Delegationsreise zentralamerikanischer Energie-institutionen nach Deutschland

21 Führungskräfte der Institutionen des zentralamerikanischen Energiemarktes (EOR, CRIE, EPR, SIGET) haben vom 30. Mai bis zum 6. Juni 2015 an einer Delegationsreise des Programms 4E der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit nach Deutschland teilgenommen. Die Delegationsreise wurde von Kaltenbach Energy Consulting konzipiert, organisiert und begleitet. Aufgrund des starken Ausbaus Erneuerbarer Energien in den sechs zentralamerikanischen Ländern (Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Panama) sollten die Teilnehmer über die deutschen Erfahrungen zur Integration von Wind- und Solarenergie in die Übertragungs- und Verteilnetze informiert werden. Während der einwöchigen Delegationsreise standen Termine mit ee energy engineers GmbH, der Bundesnetzagentur, dem VDE, Westnetz GmbH, energy & meteo systems GmbH, Moeller & Poeller Engineering GmbH, saferay GmbH, SMA Solar Technology AG, Enercon GmbH und GridLab GmbH auf dem Programm. Mit dem Transfer deutscher Erfahrungen bei der Energiewende sollen der regionale Netzbetreiber EOR, die regionale Regulierungsbehörde CRIE und die Netzeigentümergesellschaft EPR des zentralamerikanischen Verbundnetzes SIEPAC für die Herausforderungen und den Handlungsbedarf sensibilisiert werden, die mit dem Ausbau Erneuerbarer Energien einhergehen. Die Teilnehmer zeigten sich äußerst zufrieden mit den Erkenntnisgewinnen und vereinbarten einen Arbeitsprozess zur Identifikation von Handlungsbedarf für eine bessere Marktintegration von Solar- und Windenergie.